zurück

Staupevirus-Ak (NT) (Serum (S))

Untersuchungsmaterial: 500 µl Serum (S)
Info:

Alternativmaterial: Heparinplasma, EDTA-Plasma, Liquor

Die fieberhafte Allgemeinerkrankung Staupe wird durch das Canine Distemper Virus verursacht. Von einer Infektion sind vor allem ungeimpfte Hunde im Alter von acht Wochen bis sechs Monaten betroffen, empfänglich auch diverse andere Fleischfresserarten. Es wird zwischen verschiedenen Verlaufsformen unterschieden, die zunächst alle mit hohem Fieber und Mattigkeit beginnen: Die respiratorische und die intestinale Form verlaufen mit entsprechenden katarrhalischen Symptomen und haben eine vergleichsweise gute Prognose. Bei der neurologischen Form kommt es zu Augenveränderungen und Enzephalitisanzeichen, die Prognose ist schlecht. Als Hard pad disease wird die Hyperkeratose von Ballen und Nasenspiegel bezeichnet, welche die schweren Verläufe häufig begleitet. Als Spätfolge kann die als Old dog Enzephalitis bezeichnete Form auftreten, die auch Jahre nach der Infektion durch persistierende Viren eine nicht infektiöse Form verursacht. Eine im Welpenalter überstandene Infektion hinterlässt Zahnschmelz-Defekte (Staupegebiss).

Methode: Neutralisationstest
Ansatztage: Mo Di Mi Do Fr Sa So
Testdauer: 6 Tage
Indikation/Bedeutung:
  • Konjunktivitis
  • Rhinitis
  • Diarrhoe
  • Husten
  • Exanthem
  • Hyperkeratose
  • Neurologische Symptome wie Anfälle, Hypermetrie, rhythmisches Muskelzittern (Staupetick) u.a. 
Interpretation:
Weiterführende Analysen:

Staupevirus-PCR

Labor: Fremdlaborleistung

Referenz-/Bewertungsbereich (anzeigenausblenden)

Nach Anfangsbuchstaben