zurück

Glasknochenkrankheit (Osteogenesis imperfecta) (PCR) (EDTA-Blut (EB))

Untersuchungsmaterial: 1 ml EDTA-Blut (EB)
Info:

Alternativmaterial: Zellreicher Backenabstrich

Rassen: Beagle, Dackel (Dachshund), Golden Retriever, Kurzhaardackel, Langhaardackel, Rauhhaardackel

Die Osteogenesis imperfecta (Glasknochenkrankheit) wird durch Mutationen in den für die Kollagenbildung codierenden Genen hervorgerufen. Durch die veränderte Struktur des Kollagen-Proteins ist die Elastizität des Knochengewebes gestört und es kommt zu spontanen Frakturen, die bereits während der Geburt auftreten können. Die betroffenen Tiere zeigen schon im frühen Alter Schwäche, Schmerzen an den Extremitäten und Bewegungsstörungen. Eine Veränderung des Zahnschmelzes mit durchscheinenden Blutgefäßen und erhöhter Brüchigkeit führt zu der ebenfalls bekannten Bezeichnung "pink-tooth-disease". Ein Teil der betroffenen Tiere zeigt eine Blaufärbung der Augen-Lederhaut, Schwerhörigkeit oder Kleinwüchsigkeit.

Die Erkrankung wird autosomal-rezessiv vererbt.

Methode: PCR
Ansatztage: Mo Di Mi Do Fr Sa So
Testdauer: 14 Tage
Indikation/Bedeutung:
  • Frakturneigung
  • Zahnanomalien
  • Schmerzen
  • Abklärung Trägerstatus
Labor: Fremdlaborleistung

Nach Anfangsbuchstaben


Abrechnung GOÄ

Die Kosten werden für den i. d. R. genutzten 1,15-fachen GOÄ-Satz dargestellt. Wird die Unter­suchung nicht in Ihrem regionalen Labor durch­geführt, erfolgt die Analyse in dem Labor, das im Leistungs­ver­zeich­nis genannt ist. In diesem Fall gilt der dort für die Untersuchung angegebene Preis.