zurück

Retikulozyten (EDTA-Blut (EB))

Untersuchungsmaterial: 1 ml EDTA-Blut (EB)
Info:

Retikulozyten sind jugendliche Erythrozyten, die noch Kernreste (Substantia granulofilamentosa) enthalten. Ihre Bestimmung spielt eine entscheidende Rolle in der Anämiediagnostik und erlaubt als ersten Schritt die Einteilung in regenerative bzw. nicht regenerative Form.

Die Retikulozytenzählung ist nur bei den Tierarten Hund, Katze und Rind sinnvoll, bei Pferd, Schaf und Ziege ist sie ohne Bedeutung.

Im Befund werden die prozentualen und absoluten Retikulozytenzahlen sowie der CHr-Wert (Hämoglobingehalt der Retikulozyten) berichtet.

Präanalytik/Hinweise:

Das EDTA-Blut sollte nicht älter sein als 24 Stunden, da die Zellen noch im Röhrchen weiter ausreifen können und so falsch negative Ergebnisse möglich sind.

Methode: Durchflusszytometrie
Dimension: %
Ansatztage: Mo Di Mi Do Fr Sa So
Testdauer: 1 Tag
Indikation/Bedeutung:
  • Einteilung in regenerative und nicht-regenerative Anämie
  • Diagnostik Polyzythämie
  • Therapie-/Verlaufskontrolle bei Anämie
Interpretation:
Weiterführende Analysen:
Labor: Ingelheim, Moers

Referenz-/Bewertungsbereich (anzeigenausblenden)

Nach Anfangsbuchstaben


Abrechnung GOÄ

Die Kosten werden für den i. d. R. genutzten 1,15-fachen GOÄ-Satz dargestellt. Wird die Unter­suchung nicht in Ihrem regionalen Labor durch­geführt, erfolgt die Analyse in dem Labor, das im Leistungs­ver­zeich­nis genannt ist. In diesem Fall gilt der dort für die Untersuchung angegebene Preis.