zurück

Troponin I, ultrasensitiv (Serum gefroren (S))

Untersuchungsmaterial: 500 µl Serum gefroren (S)
Info:

Troponine sind Proteinkomplexe in Herz- und Skelettmuskulatur. Sie liegen in verschiedenen gewebespezifischen Isoformen vor, die sich immunologisch und analytisch eindeutig unterscheiden.

Das kardiale Troponin I ist hoch herzspezifisch, Kreuzreaktionen mit den Skelettmuskel-Isoformen kommen in diagnostisch relevantem Ausmaß nicht vor.

Neben dem überwiegend komplexgebundenen Troponin liegt ein geringer Teil (< 8 %) frei im Zytosol der Muskelzelle vor. Dieser freie Anteil ist verantwortlich für den frühen Anstieg der Troponine nach myokardialen Läsionen (meist bereits nach 4 - 8 Stunden). Abhängig von der Art des Insults, dem Ausmaß, der Persistenz und der Progression wird anschließend der größere Anteil der - myofibrillär gebundenen - Troponine in die Blutbahn freigesetzt. Diese zweite Freisetzungsphase beginnt in Abhängigkeit von den o.g. Faktoren 4 - 6 Tage nach Eintritt des Schadens und kann je nach Progression des Geschehens bis zu zwei Wochen persistieren.

Seit 2006 erfolgt die Messung in unserem Labor mit einem hochsensitiven Troponin-I-Assay.

Präanalytik/Hinweise:

Serum gefroren versenden

Methode: CLIA
Dimension: ng/ml
Ansatztage: Mo Di Mi Do Fr Sa So
Testdauer: 1 Tag
Indikation/Bedeutung:

Verdacht auf Myokardschaden

Weiterführende Analysen:
Labor: Ingelheim

Referenz-/Bewertungsbereich (anzeigenausblenden)

Nach Anfangsbuchstaben


Abrechnung GOÄ

Die Kosten werden für den i. d. R. genutzten 1,15-fachen GOÄ-Satz dargestellt. Wird die Unter­suchung nicht in Ihrem regionalen Labor durch­geführt, erfolgt die Analyse in dem Labor, das im Leistungs­ver­zeich­nis genannt ist. In diesem Fall gilt der dort für die Untersuchung angegebene Preis.