zurück

Xylose-Belastungstest (6 Proben)

Untersuchungsmaterial: 6 x 1 ml Natriumfluorid-Plasma
Info:

Zum nicht invasiven Nachweis von Resorptionsstörungen stehen beim Pferd der Glucose- und der Xyloseresorptionstest zur Verfügung. Beide Kohlenhydrate werden über die Enterozyten in die Blutbahn transportiert und bei Veränderungen der Darmwand nur verlangsamt oder unvollständig aufgenommen. Dies lässt sich durch Messung der zuvor applizierten Substanz im Blut nachweisen. Aufgrund der Möglichkeit falsch positiver Befunde im Glukoseresorptionstest hat der Xyloseresoptionstest eine größere diagnostische Sicherheit.

Literaturangaben empfehlen Blutabnahmen zum Zeitpunkt 0, 30, 60, 90, 120 und 150 Minuten. In der Praxis werden überwiegend Xylose-Belastungstests mit 2, 5 oder 7 Proben durchgeführt.

Da die Interpretation der Werte 0 und 90 Minuten ein ausreichend sicheres Ergebnis liefert, können die Blutentnahmen auf zwei reduziert werden. Liegen Hinweise auf eine Magenentleerungsstörung vor, empfiehlt sich eine weitere Messung nach 120 Minuten.

Beinhaltet folgende Untersuchungen: Xylose (NaF) (NaF-Plasma (NaF))
Xylose (NaF2) (NaF-Plasma (2))
Xylose (NaF3) (NaF-Plasma (3))
Xylose (NaF4) (NaF-Plasma (4))
Xylose (NaF5) (NaF-Plasma (5))
Xylose (NaF6) (NaF-Plasma (6))
Präanalytik/Hinweise:

Zur Vorbereitung auf den Test sollten die Pferde über zehn Tage eine rohfaserreiche energiearme Diät erhalten (Heu- und Strohfütterung). 

Durchführung

  • 12-stündige Nahrungskarenz
  • Basalprobe NaF-Blut (Basalwert)
  • 0,5 g/kg KM Xylose als 20%-ige Lösung per Nasenschlundsonde
  • 5 Blutentnahmen (NaF-Blut) alle 30 Min. über 2,5 Stunden

Bitte das NaF-Blut zeitnah abzentrifugieren und nur das NaF-Plasma einsenden.

Methode: Photometrie
Ansatztage: bei Bedarf
Testdauer: 4 Tage
Indikation/Bedeutung:
  • Verdacht auf enterale Resorptionsstörung bei Pferden: 
    • Chronischer Durchfall
    • Abmagerung trotz guter Futteraufnahme
    • Rezidivierende Kolik
  • Verdacht auf Magenentleerungsstörung bei Pferden
Interpretation:
Labor: Fremdlaborleistung

Referenz-/Bewertungsbereich (anzeigenausblenden)

Nach Anfangsbuchstaben


Abrechnung GOÄ

Die Kosten werden für den i. d. R. genutzten 1,15-fachen GOÄ-Satz dargestellt. Wird die Untersuchung nicht in Ihrem regionalen Labor durchgeführt, erfolgt die Analyse in dem Labor, das im Leistungs­ver­zeich­nis genannt ist. In diesem Fall gilt der dort für die Untersuchung angegebene Preis.